Qutenza-Pflaster

medikamentöse Therapie
Entspannungsverfahren
alternative Methoden
Physiotherapie etc.

Moderatoren: Nine, Moderatoren

Qutenza-Pflaster

Beitragvon oberländer » Sonntag 24. April 2011, 15:20

Hallo ,hat dabei vielleicht jemand von euch bereits erfahrung gesammelt?:ich habe jetzt öfter über das Qutenza-Pflaster gelesen...soll bei nicht diabetischer PNP nach der anwendung für drei monate wirksam sein??Wo kann man diese anwendung bekommen(mein neurologe wusste nicht bescheid...).Wäre sehr dankbar,wenn jemand mit praktischer erfahrung sich melden würde?viele Dank!oberländer
oberländer
 
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 2. September 2007, 10:47

Re: Qutenza-Pflaster

Beitragvon nickdaniela » Freitag 9. Dezember 2011, 00:35

Hallo,
ja, das Qutenza-Pflaster scheint wirklich eine hervorragende Alternative zu anderen Medikamenten zu sein, dadurch dass es bei einstündiger Behandlung mehr als 3 Monate lang den Schmerz besiegt.
Ich nehme Gabapentin, Amitriptylin und Tramal (das letzte nur bei Bedarf). Aber das Amitriptylin macht mich fertig - ich vergesse Sachen, verdrehe Wörter, schreibe was ganz anderes als ich meine, lasse Satzenden weg...
Hast du mit der Therapie begonnen? Dein Neurologe muss sich einfach mal darüber informieren - so schwer ist das nicht. Aber das Pflaster ist wohl auch sehr teuer.
Hier 2 Links zu dem Pflaster:
http://www.krankenpflege-journal.com/hi ... enten.html
http://www.hivandmore.de/archiv/2011-1/ ... sstedt.pdf
LG von Dani
nickdaniela
 
Beiträge: 23
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 23:29

Re: Qutenza-Pflaster

Beitragvon Ghost » Samstag 10. Dezember 2011, 13:04

Hallo,

interessant, hat das jemand schon angewandt und wenn ja, mit welchem Erfolg?
Ist das verschreibungsfähig, der Preis ist hoch, ca. 680 € ? Andereseits, Lyrica für 3 Monate bei Höchstdosis kostet nicht viel weniger.
Könnte man den Effekt nicht auch mit einer Capsaicin-Salbe erreichen?
Ghost
 
Beiträge: 44
Registriert: Sonntag 4. November 2007, 11:30
Wohnort: Cadolzburg
Deine Diagnose: axonal-demyelinisierende PnP

Re: Qutenza-Pflaster

Beitragvon nickdaniela » Samstag 10. Dezember 2011, 16:15

Hallo,
die Salbe ist wohl nicht so effektiv wie das Pflaster.
Jedenfalls habe ich in einem anderen Forum gelesen, dass eine die Creme schon länger anwendet + auch schmerzfrei ist, aber immer nur für eine kurze Zeit.
Sie wollte auch das Pflaster probieren, aber der Thread ging dann leider nicht mehr weiter, Aber es haben auch 2 davon geschrieben, dass es bei Ihnen angewendet wurde.
Ich schau mal nach dem Link:
http://www.med1.de/Forum/Neurologie/594964/
Meine Hausärztin hat heute gesagt, dass es 350,- Euro kostet. Aber ich soll zum Neurologen gehen, wenn ich es anwenden möchte...
LG von Dani
nickdaniela
 
Beiträge: 23
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 23:29

Re: Qutenza-Pflaster

Beitragvon nickdaniela » Samstag 10. Dezember 2011, 16:23

Hier noch mal zwei Links:
http://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Capsaicin
http://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php ... n-Pflaster
Aber es kommt wohl nur bei der nichtdiabetischen Polyneuropathie zum Einsatz. Bei mir würde es also gehen...
nickdaniela
 
Beiträge: 23
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 23:29

Re: Qutenza-Pflaster

Beitragvon Jack » Dienstag 20. Dezember 2011, 01:09

Das hier ist ein toller Beitrag, vielen Dank!

Habe mich gleich schlau gemacht und tatsächlich einiges Gutes darüber gefunden. Werde es die Tage mit meinem Neurologen besprechen und es mal versuchen. Habe erst kürzlich Lyrica komplett abgesetzt weil ich trotz kleiner Dosis die Nebenwirkung nicht gut fand und mir nicht sicher war wie die Langzeitschäden aussehen können da es ja keine Studien dazu gibt. Und ich fühle mich noch ehrlich gesagt mit 38 etwas zu jung für den Tablettenkram. Da ertrag ich lieber den Schmerz.

Lieber wäre mir zwar jemand würde den Auslöser für meine PNP finden, aber schmerzfrei zu sein ist mehr als die halbe Miete!!! War es neulich aus heiterem Himmel für 1 1/2 Monate ohne zu wissen warum, und dabei war ich wie ausgewechselt. Glücklich, positiv, gut gelaunt...und das nur weil ich einige Wochen keine Schmerzen hatte.

Ich werde berichten wie es wirkt.

lg
Jack
Jack
 
Beiträge: 123
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2008, 11:39

Re: Qutenza-Pflaster

Beitragvon tanjaw » Dienstag 20. Dezember 2011, 17:43

Ein Freund von mir hat vor einiger Zeit das Qutenza-Pflaster angewendet und war sehr zufrieden:)
tanjaw
 
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 20. Dezember 2011, 17:32

Re: Qutenza-Pflaster und schmerzfrei

Beitragvon gotano1 » Sonntag 3. Juni 2012, 18:27

Hallo, ich habe am 18.Mai das Pflaster bekommen. Mit meiner Medikamentation bin ich nun schmerzfrei. Mal sehen wie lange.

Medikamente: 25mg /50mg Amitriptylin, 75mg/75mg Lyrica, 100mg/100mg Tramadol.

Grüße Bernd
gotano1
 
Beiträge: 25
Registriert: Mittwoch 4. April 2012, 06:30
Wohnort: Sachsen
Deine Diagnose: Schwere PNP

Re: Qutenza-Pflaster

Beitragvon nickdaniela » Mittwoch 6. Juni 2012, 00:52

Hallo,
trotz Pflaster noch Medikamente? ;o(
Ich dachte, es wäre so gut, dass man keine mehr bräuchte...
Ich war schmerzfrei mit 50 mg Amitriptylin, 3 x 600 mg Gabapentin + 3 x 5 mg Oxycodon.
So lange bis ich statt dem einzigen Paar Schuhe, das ich vor der Medikamentation tragen konnte, ein paar Sandalen anzog.
Danach war es vorbei mit der Schmerzfreiheit + dann musste ich auch noch auf Feld- und Waldboden ein Ritterturnier besuchen... Eine Nacht voller Schmerzen.
Es ist einfach nur frustrierend - die Krankheit gewinnt immer wieder die Oberhand + jegliche Aktivitäten stürzen einen in ein Tal voller Schmerzen.
Jetzt bleibt nur noch die Schmerzambulanz + vielleicht doch das Qtenza-Pflaster.
LG von Dani
nickdaniela
 
Beiträge: 23
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 23:29


Zurück zu Therapie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



Benutzername:

Passwort :